Verschwiegen? Verdrängt? Vergessen?

Horst Poettker, Christiane Schulzki-Haddouti (Hg.):
Verschwiegen? Verdrängt? Vergessen?
Zehn Jahre „Initiative Nachrichtenaufklärung“.
VS-Verlag 2007 

„Sehr umfassend und systematisch, aber (fast) nirgends langweilig, informiert das Buch über Verdienst und Ansprüche solcher sorgfältig erwogener Medienkritik. Insgesamt ein grundsolides, viele wissenschaftliche und alltägliche Aspekte gründlich kombinierendes, verantwortungsbewusstes Handbuch.“ Richard Herding in PUBLIZISTIK

Initiative Nachrichtenaufklärung übernimmt „verdienstvolle Aufgabe“. medium magazin 11/2007

„Die Nachrichtenaufklärung schafft es mit dem Buch, den Leser für zu kurz gekommene Themen zu sensibilisieren und die eigene Recherche einmal kritisch zu reflektieren.“ INSIGHT, 09/2007

ISBN 978-3-531-15435-0
ca. 250 S. Br. ca. EUR 24,90
Bestellen via Amazon

Verschwiegen? Verdrängt? Vergessen? Es gibt viele Gründe dafür, warum bestimmte Themen in den Medien zu kurz kommen. Die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) versucht, sie dennoch ins öffentliche Bewusstsein zu heben. Seit 1997 veröffentlicht sie Jahr für Jahr eine Top-Ten-Liste, die auf die blinden Flecken der journalistischen Berichterstattung hinweist.

Der Band dokumentiert die Top-Ten-Listen der vergangenen zehn Jahre und gibt Auskunft über Anliegen, Arbeitsweisen und Erfolge dieser zivilgesellschaftlichen Initiative. Verschiedene Expertenbeiträge zur investigativen Recherche zeigen, wie Journalisten dem Problem der medialen Vernachlässigung entgegenwirken können.

Mit Beiträgen von

  • Christian Schicha
  • Rita Vock
  • Christiane Schulzki-Haddouti
  • Peter Ludes,
  • Johannes Ludwig
  • Hubertus Gärtner
  • Manfred Redelfs
  • Carl Jensen
  • Christoph Hickmann
  • Caja Thimm
  • Sandra Berlinecke 

    sowie:

  • Statut der Initiative Nachrichtenaufklärung
  • Geschäftsordnung der INA-Jury
  • Die Top Ten der vernachlässigten Themen 1997-2005 (Kurzfassungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.